Skip to main content

Black Hat und Grey Hat SEO Tipps und Tricks

In der neuesten Ausgabe vom 24. Juli hat Marco aka SEOnaut den „Bösen SEO“ interviewt und es gibt gute Tipps zum Thema Grey- und BlackHat SEO.

Alle Aussagen ohne (meine) Gewähr… und hier gehts zum Blog vom BösenSEO

Zum Podcast:

SEO Blackhat, Greyhat & Tipps Hausnummer 28

Ich schreibe das hier beim Podcast einfach direkt mit, es sind also die Aussagen vom SEOnaut und vom BösenSEO, aber wenn ich das erst noch journalistisch umschreiben würde, dauert mir das zu lange. Also einfach umdenken: das ab jetzt ist von den beiden und nicht von mir!

BöserSEO beim SEOnaut in Radio4SEO

Nach eigener Aussage im Podcast überschreiten einige Tipps die Google Richtlinien und es wird empfohlen bei der Verwendung von Black Hat Techniken oder Grey Hat Veranstaltungen vorsichtig zu sein und eher Seiten „aus der Mittelschicht“ zu nehmen, damit ein Gurgel-Ausschluss „nicht gar so weh tut“.
Ausserdem sind ja eh nicht alle Tipps für alle Projekte anwendbar – wie überall im SEO / SEM – Bereich.

Linkbuilding

Der SEOnaut gibt den Tipp morgens oder abends als erstes Mal den Feedreader nach interessanten Artikeln zu durchsuchen, um interessante Links zu finden. Natürlich sollte man dafür die interessanten Blogs in den Feeds als Favoriten haben, damit man die Linkquellen ausfindig machen kann 😉

Er weist auch darauf hin, dass viele Blogger die LInks einmal für ein Projekt verbauen und das dann beim nächsten neuen Projekt vergessen. Also eine Excel-Tabelle etc. für die Übersicht anlegen und beim neuen Projekt auf diesen „Link-Pool“ zurückgreifen.

Nischenverzeichnisse

Finger weg von Klonzeug und Spiegelseiten, aber Artikelverzeichnisse funktionieren immer noch.

Das Thema wird im Podcast noch ausführlich behandelt, wer darüber mehr wissen will, sollte unbedingt reinhören.

Bildersuche bei Google

Guten Traffic schaufeln über die Google-Bildersuche. Der Trick vom SEOnaut funktioniert nicht mehr, darum fragt er an, wer einen guten Trick dazu hat um den Traffic daraus zu monetarisieren oder um Backlinks abzuschießen. Bitte per PM Bescheid geben oder in die comments was schreiben.

Backlinks finden

Google-Automat anschmeissen und den Term mit „sponsored“ oder „charity“ hinterlegen. Die Seiten die darauf aus sind, Spenden zu generieren, raussuchen und versuchen da einen Backlink abzustauben. Dort also reinkommen und mit einem entsprechenden Banner oder Text als Sponsor hinterlegt werden. Die Banner sollten so verteilt werden, dass es nicht so Masse-Link-Seiten sind. Klar muss man dazu Geld in die Hand nehmen und hier kann man es sich überlegen. Es ist eine andere Form statt Links zu mieten und darum sollte man nicht auf den PR gucken, sondern sehen was daraus entstehen kann.

Interview Böser SEO

Die Stimme wurde verstellt, denn der „BöseSEO“ möchte anonym bleiben. Wer ihn erkennt, sollte das bitte auch respektieren und nichts darüber bloggen.

Expired Domains

Es gibt einige Scripte „da draussen“, aber die meisten liefern eigentlich nur Schrott. Es gibt ein paar die einige gute Scripte liefern, aber das Beste ist wenn man sich selber eine Datenbank macht, in der man überprüfen könnte, welche bald rausfliegen etc.

Das Beste ist wenn man den Kram selber programmiert und dann abspidern lässt, damit man auf die Änderungen ziemlich zügig reagieren kann.

Das Beste was ich mal gefunden habe, war eine PR6 Domain mit 3-4.000 Backlinks.

Der Vorteil von Expired Domains ist natürlich der Trust und die Domain History ist halt da. Wenn man auf so einer Domain das Thema wechselt, kann man einigermaßen gut die Sandbox umgehen.

Im Moment tummeln sich in dem Bereich sehr viele, deshalb wird das auch immer schwieriger. Wenn man zuviel Zeit verliert, kommt man an die „Honey Pots“ nicht ran. Am besten ist, wenn man selbst „Registrar“ ist. Die DNS-Server sind teilweise auch sehr lahm und das Update ist dann schon eine Stunde alt.

Tipps im .ch-Bereich  – Registrierung von ausländischen Domains

Mit dem richtigen Provider geht das schon relativ zügig. Mittlerweile ist das relativ easy auch .ch-Domains zu reggen.

Es gibt Provider die bieten sog. „domain robots“ an, der registriert die domain dann live, wo man relativ wenig händisch machen muss.

Anonymes registrieren

Smooth protection“ oder „Domains by Proxy“ nennt sich das und ist relativ zuverlässig.

Die Finger sollte man von Providern lassen, die das bei .de-Domains anbieten. Eine anonyme Domain sollte man auf jeden Fall nicht bei Strato hosten. Ich empfehle com net org, bleibt nicht in Deutschland, geht nach Panama oder Amerika oder sonstwohin.

Schnell viel Content erzeugen

Das Erste was man machen kann ist spreading.

Man sucht sich zum Beispiel eine „Lyrics“-Seite raus und achtet dabei darauf, dass die relativ überschaubar ist. In der URL gibt es meistens eine ID. Man kann ja bei Google relativ einfach rausfinden wie die URL ist eines Lyrics. lyrics.com lyric-ID =1, damit hat man einen Parameter hinten, wo der Parameter dann fortlaufend ist. Man schreibt ein kleines Script, wo den Parameter dann hochschraubt z. B. bis zu einer Million und fragt jede Seite wiederum einmal ab. Das scrapest du und packst es in eine Datenbank. Damit hat man schon mal eine Million Lyrics in einer Datenbank. Diese Lyrics könnte man dann z.B. über ein Synonymisierungsprogramm umschreiben.

Synonymisierung

Synonym ist ein artverwandtes Wort, wie z.B. „Berlin ist eine tolle Stadt“ synonymisiert „Berlin ist eine super Stadt“. Praktisch ein Wörteraustausch durch einen ähnlichen Begriff. Im Netz gibt es Datenbanken die sozusagen diese Synonyme zur Verfügung stellen, die auch downloadbar sind. Die kann man da drüber laufen lassen. Die gibts auch für .de. Eins heisst „open theosaurus“, für den Anfang auf jeden Fall. Damit kann man sehr viele Seiten in den Index bekommen.

Dem SEOnaut fallen da noch alte Geschichten ein wie ODP-Klone, aber er meint das funktioniert nicht mehr.

Der BöseSEO meint dazu, dass man natürlich über einen ODP-Dumb eine Synonymisierung laufen lassen. Auch über einen Wikipedia-Text. Aber so doof ist Gurgel dann auch nicht mehr und man sollte schon Wortgruppen synonymisieren, um aus dem „Kielwasser“ von Wikipedia rauszukommen. Es gibt auch noch andere Mash-Up Möglichkeiten, aber im Enddefekt sind Mash-Up’s nur Teile vom DC, die man wiederum zusammenmixt und da halt ich nicht viel von. Wenn dann probiert eher Texte zusammenzumischen, damit ihr Unique Content habt.

Mash-Up

Bei den Mash-Up’s kommt laut SEOnaut auch viel sinnfreier Text dabei raus. Der kommt bei den expired domains dann natürlich in den Index, aber der fliegt natürlich schnell raus. Spätestens nach 4 bis 6 Wochen fliegt das bei Gurgel wieder raus. Manchmal fliegt das auch nach Tagen bereits wieder raus.

Der BöseSEO bestätigt das: um so höher der Trust einer Domain ist, um so eher scheint die bei Gurgel aufzuleuchten. Wenn man eine expired domain mit 200 Seiten im Index hat und du haust da mal 150.000 Seiten drauf – vergiss es – das hält 3 bis 4 Tage und wennst Glück hast, holst da ein paar Euro raus. Richtig traurig wenn dabei ne PR6 Seite draufgeht.

Linkbuilding

Blogspam, Forenspam – die ganze Bandbreite, was kann man tun um Trust in die Domain zu kriegen?

Social bookmarking spam – es gibt Verzeichnisse die auf einer open source Basis existieren, die relativ leicht findbar sind und es gibt einen Dienst „bookmarking dealen“ – lohnt sich auf jeden Fall und ist eins der wenigen Programme das ich mal gekauft habe. Allein wenn du das einmal durchjagst hast du 150 bis 200 spammy backlinks. Gerade für Satelliten-Seiten kann man da ne gute Grundlage schaffen. Wenn du ein gutes Projekt hast, dann mach da lieber nichts. Hol dir lieber Satelliten-Seiten und mach das damit. Hol dir mehrere Probierer und auf jeden Fall auf deep-follow.

Auch Blogspam eignet sich noch relativ gut, wobei ich das nicht so toll finde. Viele Leute ärgern sich schon genug über den manuellen Spam und gerade bei den grossen Blogs ist es schon schwieriger da Links unterzubringen (auch über bots).

Gerade im .de – Bereich kann man sich da voll in die Nesseln setzen, weil viele Blogs von SEOlern betrieben werden und ihr landet dann immer bei den gleichen Leuten.

Penalties

In letzter Zeit ist es schlimmer geworden, Gurgel achtet da mehr drauf. Ich hab eine domain beobachtet, die ist sogar auf PR6 hochgeschossen und hat auf die keywords gerankt. Dann hab ich sie etwas aus den Augen gelassen und schon war sie weg. Also macht es lieber nicht.

Wirklich lieber auf Satelliten-Seiten, aber nicht auf die Hauptseite.

Seid ein bischen pfiffig, aber probiert das nicht mit euren Babies aus, denn da steht ihr wirklich an der Schwelle und könnt richtig baden gehen.

Trackback-Spam

Funktioniert auch noch relativ gut. Einige gucken halt, ist da wirklich ein Link drauf. Insofern, manche machens, manche machens nicht. Trackback validation filtert relativ gut raus. Auch nicht sehr schön finde ich, aber es funktioniert halt auch.

Foren-Spam

Es gibt halt Foren die kaum administriert werden, da kann man halt posts reinballern und mit den entsprechenden Links geht das da schon.

Parasite Hosting

Parasite Hosting hab ich selber nie betrieben (böserSEO). Das ist wieder so ein Ding was von nicht langer Dauer ist. Entweder schmeisst es der Administrator oder Gurgel relativ schnell raus. Für Viagra oder Poker kann man das machen, wenn man entsprechend trustete domains hat. Aber es hält nur relativ kurz. Gurgel ist da relativ giftig geworden und die Frage ist, ob der Aufwand der dahinter steht sich auch wirklich lohnt.

Wie ist die Zukunft im Black Hat?

Ich habe BH ne relativ lange Zeit gemacht, bin inzwischen 100% White Hat. Black Hat ist eine relativ mühselige Sache und es macht auch keinen Spaß wenn du eine geile Domain hast und machst 150 oder 200 Dollar am Tag mit der Domain und dann raucht das ab. Dann lieber White Hat und mit Unique Content.

Black Hat funktioniert, es macht aber einfach keinen Spaß mehr. Ich hab da so gut wie gar nichts mehr laufen.

AdSense Account bei Black Hat

Man kann sich ne ganze Zeit unterm Radar bewegen, aber wenn du nen bestimmten Umsatz machst, dann kommen die Leute und schauen sich deinen Account schon mal näher an. Wenn du über ne bestimmte Grenze kommst dann gucken sich die Leute die Projekte dahinter schon an und auch die Beträge die noch nicht ausgezahlt waren. Ich hab auch schon ein paar Accounts verloren in meinem Lernprozess (SEOnaut). Ich kenne da genug Leute, die nicht so ne dicke Kapitaldecke hatten und unter dem Verlust ihres Accounts ganz schön gestöhnt haben.

Millionär innerhalb von 1 Monat mit Black Hat SEO

Viele denken ja, ich mach einen Monat Black Hat, ich lass meine Scripte laufen und dann bin ich ganz schnell Millionär, was sagst du dazu?

Schön wärs! Also ich bin kein Millionär und ich fahr auch keinen Ferrari. Es gibt ein paar, aber das sind echt die Ausnahmen.

Man kann seine Dollars machen, aber es ist nichts von Dauer. Jeder ist irgendwo ein Grey Hat. Pures Black Hat sollte man lieber lassen. Etwas Grey und lieber unter dem Radar oder am Besten gleich White Hat.

Baut eher auf gute Projekte, macht einen Business-Plan wenn ihr weiterkommen wollt.

Wenn ihr wirklich in den Bereich Black Hat reingehen wollt, lernt programmieren. Vergesst die ganzen Programme die man kaufen kann, das ist alles Schrott. Wenn ihr professionell was machen wollt, lernt Script-Sprache, lernt euren Server zu beherrschen. Dann könnt ihr durchaus ein bischen was mitspielen.

Wenn ihr wirklich langfristig was erreichen wollt, steigt um auf White Hat!



Ähnliche Beiträge



Kommentare

Jonas’ Blog | Wie werde ich ein BlackHat SEO? 26. November 2008 um 20:35

[…] berichten tut. Tipps und Trick zum BlackHat SEO findest du hier – hier – auch hier – manchmal hier und natürlich auch […]


seo tips 31. Mai 2009 um 21:49

om te zoeken naar een domein met PR6 backlinks 3-4000 echt succesvol
PS: sorry voor de taal. Ik weet een beetje Duits.


Marc 9. Februar 2010 um 10:27

Eine sehr gute Zusammenfassung!

Mit expired Domains konnte ich schon sehr gute Erfolge verzeichnen. 😉


Andreas Herrmann 11. November 2010 um 22:30

Zwar schon ein paar Tage alt, aber vieles sicher noch immer interessant und vor allem aktuell!

Besonders die Infos in Sachen Whit und Black Hat.

Besten Gruß!


Schwachmat 16. November 2010 um 10:21

der link zu den expired domaintools vom xman funktioniert nicht ( bei mir kommt zumindest server nicht gefunden)


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *