Skip to main content

SEO Grundlagen

Für SEO-Grundlagen ist neben Grundwissen auch etwas Technik notwendig.

Für den Zugang zur eigenen Webseite bzw. in den eigenen Onlineshop benötigt man z.B. ein FTP-Programm (Runter- und Hochladen der Dateien) und zur Bearbeitung der Daten Quelltext-Software. Natürlich auch die Zugangsdaten, die bekommen Sie von Ihrem Server-Hoster. 😀

(FTP = File Transfer Protocoll = Datei-Übertragungs-„Programm“)

Einsteiger-Software

FTP-Programm (PC und Mac)

Um per FTP auf die Daten zugreifen zu können (Download auf den PC und nach Bearbeitung wieder Upload), wird gerne das kostenlose Programm FileZilla verwendet:

filezilla


FileZilla bietet den Vorteil, dass man die einmal angelegten Zugänge auch exportieren kann. Das bedeutet man kann die Datei nach Export auf einem Stick abspeichern und so von Gerät zu Gerät (auch von PC auf Mac und umgekehrt!) übertragen ohne erneute Einzel-Einrichtung der Domains.

Quelltextbearbeitung

Notepad++ für PC

Das kostenlose Programm Notepad++ ist ideal für Quelltextbearbeitung auf dem PC wie z.B. für die htaccess oder die robots.txt Datei.

notpad++


Coda für Mac

Für Quelltextbearbeitung auf dem Mac kenne ich leider kein kostenloses Programm, wir arbeiten alle in der Agentur mit Coda von Panic:

notpad++


Coda gefällt mir persönlich noch besser als Notepad++, aber das ist sicher subjektiv.

SEO-Grundlagen Lese-Stoff

Wer etwas über die SEO-Grundlagen wissen möchte, dem empfehle ich einen der folgenden Links zum einlesen:



Ähnliche Beiträge



Kommentare

topfmodel 22. April 2008 um 19:44

Wenn man mal die Zeit zusammennimmt, die man braucht um einmal auf dem Laufenden zu bleiben, bzw. bis man in dem Bereich “SEO/SEM” endlich arbeiten kann, dann weiss man auch warum SEO so teuer ist.

Ja, aber eh diese Erkenntnis beim Auftraggeber reift dauert es!


Kathrin 14. Mai 2008 um 10:25

Ich hatte neulich eine Kundenanfrage zum SEO. Als ich ihm erklärt hab, was man da alles so machen kann/muss, wie lang es ca. dauert, bis Goole eine Site indexiert und ich ihm dann noch gesagt habe, was das ungefähr kosten würde, fiel er aus allen Wolken sagte doch glatt: „Ach so, na ich dachte das ist alles in 2 Wochen erledigt. Und mehr als 1.000 Euro sollte es nicht kosten. Und wenn ich mehr ausgeben würde, komm ich dann auf den ersten Platz?“ Da fiel ich dann aus allen Wolken, vor allem bei dem Hintergrund, dass dieserjemand Online Marketing Manager war. Soviel zu Thema 🙂


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *