Mit www ohne www? Duplicate Content & mod_rewrite


Mit WWW oder ohne WWW? Und was ist eigentlich Duplicate Content und Mod_Rewrite?

Diese Fragen tauchen in den Webinaren und bei Kunden immer wieder auf, darum hier einen SEO-Quickie als Beitrag mit Video zu dem Thema.

Domain-Test: Mit WWW und ohne WWW

Zuerst einmal der einfache Test, ob man davon überhaupt „betroffen“ ist, das geht ganz einfach, hier der SEO-Quickie als Video:

Du gehst auf Deine Domain, wie z.B. hier auf https://www.seo-woman.de und nimmst oben in der Browser-URL Leiste das „www“ einfach raus: https://seo-woman.de – dann drückst du Enter und testest, ob das WWW automatisch wieder hinzugefügt bzw. falls die Domain ohne www aufrubar sein soll, natürlich umgekehrt – das WWW wieder „weggemacht“ wird.

Warum sollte das behoben werden?

Wenn der Inhalt Deiner Website mit www und ohne www erreichbar ist, gibt es jede Seite quasi doppelt (Duplicate Content = Doppelte Inhalte). Das bedeutet für die Suchmaschinen, für welche URL soll sich Google entscheiden? Und diese Wahl kann und sollte man den Suchmaschinen unbedingt abnehmen.

Im schlimmsten Fall kommt es zum Wechsel in den Suchergebnissen, je nachdem wie die URLs der Domain im Netz verlinkt sind. Das wiederum führt dazu, dass sich die betroffene Unterseite der Internetpräsenz nicht in den Rankings einnistet, sondern immer wieder „springt“. Meistens erkennt Google das ganz gut, aber es ist eine einfache Einstellung und sollte in jedem Fall ordentlich laufen.

Anleitung zur Einrichtung

Es gibt viele Anleitungen im Netz, wie das zu „reparieren“ ist, aber das hilft oft nicht weiter:

  • Für jedes CMS / Shop-System ist der Code anders
  • Je nach Hoster gibt es Einstellungsmöglichkeiten oder eben nicht

Normalerweise ist das z.B. bei CMS-Systemen wie WordPress als Standard eingestellt sowie bei Shop-Systemen. Sollte es bei euch nicht ordentlich weiterleiten, fragt am besten direkt euren Hoster bzw. Admin und lasst das machen.

Testen!

Wenn das eingestellt ist, unbedingt testen: Die Weiterleitung sollte als sog. 301-Weiterleitung (siehe Wikipedia: Statuscodes) laufen.

Selbst einrichten? Vorsicht!

Falls Ihr das selbst behebt: unbedingt eine „alte“ Kopie der Original-htaccess speichern, falls die Weiterleitung nicht klappt!

Bitte nicht am Wochenende oder Nachts rumprobieren, denn die htaccess Datei ist das Herz eurer Internetpräsenz – ein Fehler kann im schlimmsten Fall den Server zum Absturz bringen. Und wenn dann kein Support zur Verfügung steht, ist die Seite evtl. übers Wochenende nicht erreichbar!

Technisch nennt sich die Einstellung „Mod Rewrite“ und wird als Rewrite Engine normalerweise direkt auf dem Server angelegt. Gute Informationen dazu findest Du auf Wikipedia: Rewrite Engine (mod_rewrite)

Einen Kommentar schreiben