Skip to main content

Mehrwertsteuersätze EU 2018

Womit man sich leider online beschäftigen muss: Die Mehrwertsteuersätze der EU in 2018

#ichhassees

Mehrwertsteuersätze in der EU 2018

Mehrwertsteuersätze in den einzelnen EU-Ländern (Aktualisierung erfolgt zweimal jährlich, jeweils im Januar und Juli)

MitgliedslandLändercodeNormalsatzErmäßigter SatzStark ermäßigter SatzZwischensatz
ÖsterreichAT2010 / 1313
BelgienBE216 / 1212
BulgarienBG209
ZypernCY195 / 9
Tschechische RepublikCZ2110 / 15
DeutschlandDE197
DänemarkDK25
EstlandEE209
GriechenlandEL246 / 13
SpanienES21104
FinnlandFI2410 / 14
FrankreichFR205,5 / 102,1
KroatienHR255 / 13
UngarnHU275 / 18
IrlandIE239 / 13,54,813,5
ItalienIT225 / 104
LitauenLT215 / 9
LuxemburgLU178314
LettlandLV2112
MaltaMT185 / 7
NiederlandeNL216
PolenPL235 / 8
PortugalPT236 / 1313
RumänienRO195 / 9
SchwedenSE256 / 12
SlowenienSI229,5
SlowakeiSK2010
Vereinigtes KönigreichUK205

 

Detailliertere Informationen zu den Mehrwertsteuersätzen finden Sie auf den Internetseiten der Generaldirektion Steuern und Zollunion (TAXUD).

Je nach Art der Lieferung oder Leistung gelangen unterschiedliche Arten von Steuersätzen zur Anwendung.

Normalsatz

Jedes Land hat einen Normalsatz, der für die meisten Umsätze gilt. Dieser darf 15% nicht unterschreiten.

Ermäßigter Satz

Es dürfen höchstens zwei ermäßigte Sätze für bestimmte Arten von Umsätzen festgelegt werden, die in der Regel 5% nicht unterschreiten dürfen.

Einige Länder dürfen bestimmte Umsätze mit Sondersteuersätzen belegen.

Stark ermäßigter Satz

Einige Länder belegen bestimmte Umsätze mit einem ermäßigten Steuersatz unter 5%, dem stark ermäßigten Steuersatz. In Spanien beispielsweise gilt für bestimmte Dienstleistungen wie die Wartung und den Umbau von Fahrzeugen zur Beförderung von Personen mit Behinderungen ein stark ermäßigter Steuersatz von 4%.

Nullsatz

Einige Länder belegen bestimmte Umsätze auch mit einem Nullsatz. Bei Anwendung des Nullsatzes muss der Verbraucher keine Mehrwertsteuer bezahlen. Dennoch berechtigen diese Umsätze zum Vorsteuerabzug, d. h. zur Anrechnung der Mehrwertsteuer, die bei unmittelbar mit diesen Umsätzen verbundenen Einkäufen entrichtet wurde. Das gilt zum Beispiel bei Ausfuhren und bestimmten Finanzdienstleistungen für Kunden außerhalb der EU.

Zwischensatz (auch „vorläufiger Satz“)

Der Zwischensatz gilt für bestimmte Lieferungen und Leistungen, die zwar nicht für einen ermäßigten Satz in Frage kommen, auf die einige EU-Länder am 1.Januar 1991 jedoch bereits ermäßigte Steuersätze angewendet hatten. Den betreffenden Ländern ist es gestattet, auf diese Umsätze anstelle des Normalsatzes weiterhin ermäßigte Sätze anzuwenden, sofern diese mindestens 12% betragen.

Diese Sondersteuersätze waren als Übergangsregelungen gedacht, um den Übergang zu den neuen Binnenmarktvorschriften am 1.Januar 1993 insofern zu erleichtern, als die bestehenden Ausnahmeregelungen nicht mit sofortiger Wirkung aufgehoben wurden, sondern erst nach und nach auslaufen sollten.

Richtlinie
http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/ALL/?uri=CELEX:32006L0112


➤ Lexikon

Lexikon » Übersicht

Lexikon A-Z



Ähnliche Beiträge



Kommentare

Teeflecken entfernen 10. April 2018 um 15:07

Super. Habe genau nach dieser Liste gesucht!


MOSS ➤ Verfahren für elektronische Meldung ▷ Mini-One-Stop-Shop ✅ 17. April 2018 um 11:49

[…] Euro Bruttoverkaufspreis (inkl. Mehrwertsteuer). Der italienische Mehrwertsteuersatz beträgt 22% (Tabelle Mehrwertsteuersätze der EU 2018). Der Verkäufer (ich) ist dafür verantwortlich, dass auf der Rechnung dieser Mehrwertsteuersatz […]


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *