Skip to main content

▷ YouTube Werbung » Top-10 Werbevideos 🎬

Jedes Jahr veröffentlicht YouTube die besten Werbespots des Jahres. Hier die Top-10 der weltweit besten Werbeanzeigen Videos in YouTube aus 2018!

Beste Werbespots 2018

Platz 1 Amazon: Alexa Loses Her Voice

Der meistgeschaute Werbespot 2018 war der Amazon Werbespot zum Super-Bowl, hier das Video mit den Top-10 der Amazon Spots.

In dem Video wirken verschiedene Stars mit: Harrison Ford, Forest Whitaker, Ilana Glazer, Abbi Jacobson und die Kelly Brothers erscheinen in der Werbung.

Das Original-Video wurde am 31. Januar 2018 veröffentlicht und die Werbeanzeige generierte mehr als 50 Millionen Aufrufe in 2018. Leider wurde das Original-Video offline genommen, weshalb die Aufrufzahlen bei dem hier veröffentlichten Video nicht stimmen.

(Hinweis: im Video beginnen die Spots ab etwa 7 Minuten von vorne).


Platz 2 YouTube Music: Open the world of music. It’s all here.

Den Platz 2 belegt die Werbanzeige von YouTube Musik “Open the world of music. It’s all here.” — mit mehr als 10 Millionen Aufrufen bis Ende 2018.

Warum dieses Video so gut abschneidet, ist mir persönlich ein Rätsel. Für mich gehört es 2018 nicht zu den Favoriten.

Platz 3 OPPO F7: Real Support Makes Real Hero

Platz 3 geht – verdient – an Indien!

Das Video finde ich mit am Besten, weil es ohne Sprache auskommt und die Emotionen trifft.

Mein persönlicher Favorit aus 2018 Werbevideos!


Platz 4 Nike: Dream Crazy

Der Werbespot von Nike „Dream Crazy“ spielt ebenfalls mit Emotionen, kommt aber leider nicht ohne Sprache aus.

Meiner Ansicht nach einfach übertrieben, denn tatsächlich können wir in der Welt nicht „träumen“ was wir wollen und dann machen. Ohne bestimmten Support (von den Eltern, Geld für die Sportausbildung etc.) ist es vielen begabten Kindern eben nicht möglich. Leider.

Von mir darum keinen Daumen für Nike und diesen Werbeclip, denn es ist nur ein Traum.


Platz 5 Turkish Airlines: Sicherheitsvideo mit LEGO Film Charakteren

Die langeweiligen Sicherheitsinstruktionen in Flugzeugen kennen wir ja alle, hier ist mal ein lustiger Spot dazu:

Finde den Spot nicht schlecht, schade, dass er nicht in allen Sprachen verfügbar ist.

Ich würde das Video wirklich in alle Sprachen übersetzen lassen und online stellen und auch VERWENDEN.


Platz 6 Groupon 2018: Super Bowl Commercial | „Who Wouldn’t“

Auf Platz 6 ist wieder ein Werbespot der Super Bowl Reihe, dieses Mal von Groupon:

Der Spot „lebt“ wohl von der Lache der Schauspielerin am Ende, sonst kann ich mir das nicht erklären.


Platz 7 Samsung Galaxy: Moving On

Auch auf Platz 7 ist das Original-Video leider nicht mehr erreichbar. Hier eine Rezension über den Werbespot, leider nur in Englisch verfügbar. Das Original Werbevideo war nirgends mehr auffindbar.

Insgesamt kann man hier dem Kommentator nur zustimmen, kein Wunder, dass SAMSUNG den Clip gelöscht hat 🙂


Platz 8 Apple HomePod: Welcome Home

Ebenfalls wurde hier das Originalvideo (von Apple?) gelöscht, auch hier stimmen dann die Aufrufzahlen natürlich nicht mehr. War Apple die Werbeanzeige später peinlich? Man weiß es nicht, aber seht selbst:

Das ist das Video, das ich mir im Ganzen einfach nicht ansehen konnte. Da frag ich mich, was die Macher genommen haben?

Für mich ein totaler Fail: kein Produktbezug, kein Bezug auf Funktionen. Emotional zwar, aber an der Zielgruppe (ich?) vorbei.


Platz 9 Gatorade: Heart of a Lio

Gatorade will hier wohl auch mit Emotionen einsteigen, wie Nike oben (Dream Crazy) seht selbst, ob das geglückt ist:

Wahrscheinlich muss man mehr über Fußball und speziell Lionel Messie wissen, um das Video zu verstehen. Ich verstehs nicht.

Platz 10 Rescue Blue the Dinosaur: LEGO Jurassic World – Pick Your Path

Mal richtig cool – ich will vorher nicht zuviel verraten, aber seht selbst und geht bis zum Ende!

Welchen Weg habt ihr gewählt und wie weit seit ihr gegangen?

🙂


Wie wird das Ranking erstellt?

Wie YouTube selbst schreibt:

Ads are determined by an algorithm that factors in organic and paid views, watch time, and audience retention.

In Deutsch:

Die Werbeanzeigen werden über einen Algorithmus ermittelt, der die organischen und bezahlten Aufrufe, sowie die Laufzeit und die Zuschauerbindung berücksichtigt.

(Link zum Beitrag auf YouTube – in Englisch)



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *