Skip to main content

Hosting & Webspace Preisvergleich

Momentan überschlagen sich die Anbieter in Deutschland mit Angeboten und TV-Werbung bei Hosting und Webspace, darum hier mal ein Preisvergleich zum Februar 2015 für folgende Anbieter:

Preisvergleich Webhosting

Da nicht alle Fragen durch die online Angebote beantwortet werden, haben wir teilweise telefonisch bei den Anbietern angefragt. Was wir nicht ad hoc beantwortet bekamen, wird durch ? in der Tabelle dargestellt.

Anmerkung:

Wir haben bewußt die günstigsten Webspace / Hosting-Preise verwendet, für das kleinste angebotene Paket, mit welchem man z.B. privat einen WordPress-Blog oder eine kleine geschäftliche Seite hosten könnte. Die Server-Standorte wurden von allen Anbietern mit „Deutschland“ angegeben. Alle genannten Preise sind brutto (inkl. 19% Mwst.) in Euro!  Die Angebotspreise für z.B. 30 Tage Laufzeit haben wir nicht berücksichtigt, denn wir gehen davon aus: wer seine Webseite einrichtet, zieht ziemlich sicher nach 30 Tagen nicht wieder um.

BeschreibungStratoAll-inkl.United DomainsHetzner1&1
Einrichtung 14,900,000,009,90?
Preis / Monat3,904,953,901,903,99
Domain inkl. – Anzahl (.de /.com)13011
Webspace15 GB50 GB (inkl. Mail)500 MB2 GB10 GB
Trafficunbegrenztunbegrenztunbegrenzt10 GB?
SFTP (ja/nein)jajajaja?
Backup wieviele Tage zurückca. 3 WochenFTP: 14 Tage
DB: paar Tage
Postfach: 5 Tage
keins!?täglich
Backup einspielen Kosten?selbst machen!1 Mail! (kostenlos)nicht möglich!??
PHP-VersionPHP 5.6PHP 5.5PHP  5.4?PHP 5.5
PHP-SoftwarephpMyAdminphpMyAdminphpMyAdmin??
Mindestlaufzeit12 Monatekeine12 Monatekeine?
Kündigungsfrist (vor Vertragsende)
4 Wochenabhängig vom Domain-Umzugjederzeit30 Tage zum Monatsende?
Beschränkung Webserver-Prozessekeine Auskunft!keine???
HD-Geschwindigkeitkeine Auskunft!Testaccount?!????
Mail-Boxen inkl.1000500keine10010
Mail-Webspace gesamt10 GB50 GB
(inkl. Mail)
0?2 GB
Mail-Versand Limit4000 / Stundeca. 6.000 / Stundeca. 400 / Stunde??
htaccess-Zugriff?ja???

Die Daten sind nicht vollständig!

Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der Daten: alle Daten haben wir entweder der Web-Angebote oder telefonischer Auskunft der Technik-Abteilung der jeweiligen Anbieter entnommen.

Eigentlich sind die Angebote ohne die weiteren technischen Server-Daten so auch nicht direkt vergleichbar. Aber irgendwo muss man doch ansetzen.

Wieviele Kunden pro Server (CPU-Belastung)?

Warum das heute kein Wert mehr ist, der etwas aussagt.

Seit den 90ern hat ein Server nicht mehr 1 CPU. Damals hätte man theoretisch noch bei 100 Kunden sagen können, jeder Kunde hätte 1% von der CPU-Belastung bekommen. So einfach wie die Rechnung klingt, ist sie weder heute noch damals in der Art und Weise korrekt. Mit der Last ist es wie beim Strom: man hat Watt, Ampere etc., beim Server hat man die CPU, RAM etc.

Rechenleistung ist die Leistung die erbracht werden kann, während die Last ein Zahlwert ist, der nicht einfach darstellbar ist.

Last-Verteilung (Core-System)

Das sog. Core-System braucht Last: da läuft das Betriebssystem, etc.

Es geht heute um die reine Lastverteilung: du kannst von der CPU nicht auf die Lastverteilung schließen -> Lastverteilung funktioniert nicht im Kuchen-Torten-System.

Die meisten Kunden haben die Last nicht gleichzeitig, d.h. ein Kunde kann theoretisch auch die komplette Leistung jetzt sofort haben, wenn die Last nicht anders abgefragt wird. Die Last wird nach Angebot und Nachfrage verteilt. Natürlich muss es eine Schranke geben: der eine Kunde muß eine Beschränkung auf nur noch 30% bekommen, weil der andere Kunde auch Last braucht. Das wird über automatische Lastverteilung nach Priorität heute so verteilt. Wenn ich aber 100 Kunden auf dem Server hab, die extrem lastintensive PHP- oder RAM-Scripts haben, dann kann man einen Server auch mit 10 Kunden auslasten – theoretisch. In der gleichen Zeit könnte ich aber einen Server mit z.b. 20.000 Kunden leer laufen lassen, weil diese Kunden eben die Anfragen nicht haben und entsprechend der Server nichts zu tun hat. Die Frage ist wieviel Sekunden hat ein Request verbraucht? Wieviel Sekunden bzw. Millisenkunden braucht der Request auf dem Server um die Anfrage zu beantworten? Tatsächlich kratzen wir hiermit immer noch (technisch betrachtet) an der Oberfläche, weil es technisch wesentlich tiefer geht. Darum sind die Angaben hier sicher  (technisch) nicht 100% korrekt, wenn jemand tiefer in die Materie einsteigt. Interessante Infos wären: wieviel CPU in GHz und wieviel RAM wird einem Account zugesichert, was ist das Minimum was mir zugesichert wird? Zum Beispiel bei virtuellen Servern 1 GHz CPU und 256 MB RAM. Das wären technische  Fakten mit denen man etwas anfangen kann. Diese Angaben gibt es aber nur bei Managed Servern, bei Angeboten wie oben bekommt man diese Aussagen nicht, weil es für den (günstigen) Preis den Kunden gar nicht zu interessieren hat.

Fazit: Preisvergleich Webspace Domain

So unübersichtlich wie bei Versicherungs- und Telefon-Verträgen, ist es auch für Webspace- bzw. Hosting-Angebote.

Vor allem weil man inzwischen auch so viel Kleingedrucktes hat und technisches Wissen für den Vergleich der Pakete braucht. Für den Preisvergleich lassen wir alle Angebots-Preise außer acht mit Blick darauf, daß das eine langfristige Verbindung ist (man wechselt kaum jährlich den Anbieter und zieht sein Paket um) und ein Schnäppchenpreis hier nur das Bild verfälschen würde.

Backup

Was viele Kunden nicht im Blick haben, aber wichtig ist:

  • Wird eine Backup-Möglichkeit angeboten?
  • Schließt das Backup die Datenbank mit ein?
  • Wie lange zurück geht das Backup?
  • Was kostet das Einspielen eines Backups durch den Anbieter bzw. wird das überhaupt angeboten?

Dieser Artikel ist nur eine Momentaufnahme und wird evtl. später aktualisiert!



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *