Top 3 Tipps: Facebook-Profil schützen

“Facebook” und “Sicherheit” sind zwei Themen die seit längerem in aller Munde sind.

Hier 3 Tipps um sein privates Facebook-Profil einfach und schnell sicher(er) zu machen:

Tip 1: Profil schützen

Die sicherste Einstellung für das eigene Profil: “Freunde” statt “Öffentlich”.

facebook kontoeinstellungen privatsphäre

Es gibt 3 wichtige Einstellungsmöglichkeiten für Profile auf Facebook:

  • Öffentlich – da kann jeder mitlesen, egal ob “befreundet” oder nicht, man ist einfach “gläsern”
  • Freunde – hier kann jeder bestätigte Freund mitlesen und dessen Freunde. Diese Zirkel können sehr groß sein und verändern sich exponentiell je mehr Freunde man hat, eine gefährliche Sache.

facebook privatsphäre beitrag

Direkt beim Beitrag ist noch eine Einstellung versteckt:

  • Freunde ohne Bekannte – das ist die sicherste Einstellung. Nur Personen die von mir DIREKT als Freunde auf Facebook bestätigt sind, sehen meine Bilder, können mitlesen und kommentieren.

Wenn man das weiß und nutzt ist man auf Facebook schon relativ “sicher”.

Tip 2: Keine Freigaben erteilen!

Gerade die Spiele-Anwendungen sind gefährlich auf Facebook:
facebook spiele erlaubnis

Egal ob “Farmville”, “Bubble Safari”, “Glücks-Nüsse” oder “Tageshoroskop”: alle diese sogenannten Anwendungen wollen nur eines – eure Freundesliste und generell alle Informationen die ihr abgebt.

Mit dem einfachen Klick auf “Zulassen” erteilt ihr dem Spiele-Produzenten Erlaubnis ALLE eure Daten zu bekommen.

Dafür dürft ihr umsonst spielen. Für euch ist es kostenlos, doch für den Hersteller nicht umsonst.

Zum Glück kann man das auch wieder rückgängig machen, am besten ab und zu mal überprüfen was man so drin hat:

-> Kontoeinstellungen (oben rechts neben dem kleinen Bild) und dann -> Anwendungen

Rauswerfen was nicht mehr aktuell ist bzw. gebraucht wird.

Aufräumen sozusagen – ist auch auf Facebook immer mal wieder gut.

Tip 3: Paßwort

Ja ich weiß, man hört es dauernd: Paßwort wechseln.

No-Go sind Urlaubsort, Vornamen der Frau, Kinder, Mann sowie Geburtsdatum etc oder des Haustieres verwenden.

Vor allem aber: wenigstens alle 6 Monate wechseln und mit einer Zahl mischen.

Wer diese 3 Tipps beherzigt wird ein sicher(er)es Facbook-Profil haben.

 Zusatztip: Links von  Facebook auf Webseiten

Mit dem Maus-Zeiger über den Link fahren und prüfen wohin er führt. Stimmt die angezeigte URL nicht mit dem Link überein: wahrscheinlich Spam und nicht aufrufen.

Sinnvoll ist auch: Vertraue ich der Person, die den Link gepostet hat?

8 Comments

Add a Comment